Studium

Was spricht für ein Studium?

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Gymnasiums, des Fachgymnasiums oder der gymnasialen Oberstufe einer Gesamtschule erreichen Sie die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und damit die formale Berechtigung, ein Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule aufzunehmen.
Mit dem Abschluss der Berufsoberschule (= fachgebundene Hochschulreife) wird die Berechtigung für ein einschlägiges (d.h. der Fachrichtung entsprechendes) Studium erworben. Durch zusätzlichen Unterricht und Prüfung in einer zweiten Fremdsprache wird aus der fachgebundenen eine allgemeine Hochschulreife.
Aber auch wer die Schule mit der Fachhochschulreife verlässt, kann ein Studium (dann an einer Fachhochschule) beginnen. Rund drei Viertel aller Schülerinnen und Schüler mit Fachhochschul- oder Hochschulreife entscheiden sich für diesen Ausbildungsweg, denn für ein Studium spricht eine Reihe von guten Gründen.

  • Nach wie vor gibt es Berufe, die nur über ein Studium erreichbar sind, z.B. gilt dies für Ärzte, Richter, Lehrer, Ingenieure u.a. mehr.
  • Wer auf wissenschaftlicher Grundlage lernen und arbeiten möchte, kann diese Interessen nur über ein Studium umsetzen.
  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium ist immer häufiger die Voraussetzung für eine gehobene Position in Wirtschaft und Verwaltung.
  • Auch vermittelt der erfolgreiche Abschluss eines Studiums in vielen (keineswegs in allen) Fällen bessere Einmündungschancen auf dem Arbeitsmarkt.

Da die Zahl der Hochschulabsolventen heute aber sehr groß geworden ist, sollte sich jeder klarmachen, dass ein Studium nicht mehr automatisch den Zugang zu Führungspositionen eröffnet. Sich für ein Studium zu entscheiden bedeutet aber auch, neben den Chancen und Risiken eine relativ lange Ausbildungszeit in Kauf zu nehmen.