Konditor

Geschrieben von:Marina Palm am . Veröffentlicht in Berichte, Texte zu den Berufsfilmen

Für eine Ausbildung zum Konditor muss man mindestens einen Hauptschulabschluss haben und dann dauert die Ausbildung drei Jahre. Die Tätigkeiten eines Konditors sind sehr vielseitig, sie fertigen petit fours, Patisserie und Konfekt an, garnieren, arbeiten als Chocolatier oder als Eisschnitzer. Patisserie ist die Süßspeise, die man auch zu Hause in der Kücher macht. Konfekt sind Pralinen und Bonbons.

Wenn man sich entscheidet, diesen Beruf zu erlernen, sollte man geschickt mit den Händen sein und kreativ. Der Beruf ist sehr künstlerisch. Die Orte, an denen ein Konditor arbeitet, sind sehr unterschiedlich. Meist arbeiten Konditoren in der Gastronomie, also in gehobenen Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen, wo den Gästen immer wieder etwas Besonderes geboten werden soll.

Da alles selbst hergestellt wird, sind der Phantasie des Konditors keine Grenzen gesetzt. Backen, formen, garnieren, verschiedene Materialien einsetzen. Mit Lebensmittelfarbe kann man besondere Effekte erzielen. In dem Film auf bobelse.tv bekommt man einen guten Eindruck, was und wie ein Konditor arbeitet.

Soufian

Trackback von Ihrer Website.

Marina Palm

Marina Palm

Marina Palm unterichtet seit 2004 an der Gesamtschule Else Lasker-Schüler Deutsch, Kunst, praktische Philosophie und Gesellschaftslehre in der Sekundarstufe I und II . Seit 2008 ist sie Studien- und Berufswahlkoordinatorin. Im Rahmen ihrer Arbeit als Berufswahlkoordinatorin ist Sie auch Mitglied im Verein Kurs 21 e.V.

Hinterlasse einen Kommentar